Arztpraxis Dr. med. Martina Bida Fachärztin für Innere Medizin
Arztpraxis Dr. med. Martina BidaFachärztin für Innere Medizin

Vergiftungen im Garten

 

 

Der beste Schutz vor Vergiftungen durch Pflanzen ist eine gute Pflanzenkenntniss.

 

 

Trotzdem einige Hinweise und potentielle Gefährdungen

 

  1. Seidelbast : beim Verzehren der roten Beeren kann es zum Brennen im Mund, kribbeln der Lippen und Durst kommen , die Körpertemperatur steigt, das Herz rast ,Tödliche Dosis für Kinder sind 10-12 Beeren , ebenso giftig sind Stein-und Heideröschen .

     
  2. Butterblume/ scharfer Hahnenfuß, beim Verzehr der Wuzeln kann es zu brennen im Mund, Magenschmerzen , Krämpfe und Atemnot kommen

     
  3. Zaunrübe: nach Hautkontakt entstehen Rötungen , dann Entzündungen mit Geschwüren , tödlich für Kinder sind ca. 15 Beeren , das Gift wirkt Atemlähmend

     
  4. Besenginster : wirkt auf das zentrale Nervensystem erregend , dann lähmend, es kann zum Herzstillstand kommen

     
  5. Osterglocke/Narzisse : die Gifte gehen auch ins Blumenwasser über, es können Hautentzündungen entstehen , die Zwiebel kann mit Speisezwiebeln verwechselt werden, beim Verzehr dieser kommt es zum Erbrechen, auch Benommenheit ist möglich

     
  6. Pfaffenhütchen : Erscheinungen erst nach 12-16 Stunden: wässrige bis blutige Durchfälle. Schläfrigkeit, Leber-und Nierenschäden können entstehen

     
  7. Christrose /schwarzer Nieswurz: 3 Samenkapseln reichen für eine schwere Vergiftung mit Krämpfen, Atemnot, brennendem  Durst, Herzrhythmusstörungen. Alle Teile der Pflanze enthalten Gifte

     
  8. Liguster : das Gift ist in den weißen Beeren

     
  9. Lebensbaum, Thuja: bei Hautkontakt können Ekzeme, nach verzehren entstehen Übelkeit, Krämpfe Leber-und Nierenschäden  , auch Lähmungen des zentralen Nervensystems

     
  10. Wolfsmilch: Bindehautentzündungen   der Augen , Blasen der Haut , beim Verzehr Kreislaufkollaps

     
  11. Herbstzeitlose, Eibe, Maiglöckchen, Goldregen, Schlafmohn, Stechapfel,  Stechpalme , Engelstrompete, Tollkirsche , Wunderbaum , Schöllkraut , schwarzer Nachtschatten , Fingerhut  und blauer Eisenhut sind sehr starke Giftpflanzen !!! beim Verzehr dieser ist ein Notruf  unumgänglich.

 

 

 

Bei Zweifel den Giftnotruf konsultieren:  030 19240

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Martina Bida