Arztpraxis Dr. med. Martina Bida Fachärztin für Innere Medizin
Arztpraxis Dr. med. Martina BidaFachärztin für Innere Medizin

 Honig, das Multitalent

 

Damit 1kg Honig auf den Tisch kommt ( Jahresverbrauch pro Kopf in Deutschland ) müssen Bienen mehr als 5 Mio. Blüten anfliegen, ein Bienenstaat sammelt  jährlich ca.  23 Kg Honig.

 

Außer dem  Honig  produziert die Biene Propolis, Gelee Royale, und Bienenwachs und das Gift ihres Stachels.

 

Bei ca. 500  Krankheiten zeigt die Medizin aus dem Bienenstock Behandlungserfolge. Z,B, bei Entzündungen, Wechseljahrensbeschwerden, Entzündungen der Gelenke. Die Wirkung geschieht ohne Nebenwirkungen.

 

Der Honig reift aus Nektar, Pflanzensaft und Honigtau durch spezielle Enzyme in den Waben, er enthält  125 Nährstoffe, vor allem Frucht-und  Traubenzucker und Eiweiße.

 

Wie hilft er: vor allem bei Entzündungen  der Atemwege, Bronchitis, Nasennebehöhlenentzündung, Blasenentzündung, bakteriellem Durchfall.

Bei Wunden und Akne wirkt Honig wie ein Desinfektionsmittel

 

Propolis: ist ein Kitt harz, das durch Vermischen von Speichel und Baumrinden u.a. entsteht.

Wirkt gegen Bakterien, Viren, Pilze  und mobilisiert das Immunsystem

 

Es hilft bei Erkältungen, Scheidenpilz, Mageninfekten,  Zahnfleischentzündungen, bei Ekzemen , Fußpilz und Neurodermitis.

 

Gelee Royale: ist die Speise der Königin, denn sie kann in 5 Tagen das 800-fache ihres Gewichts zulegen , täglich 20000  Eier  legen  und lebt 50 mal so lange wie eine normale Biene , die sie tgl. mit dem Gelee Royale füttern, in dem Eiweiß, fette .Vitamine und Mineralien  enthalten ist.

Gelee Royale enthält außerdem ein Nerven-Botenstoff, der das Gehirn vor Gedächtnisproblemen schützt und das Herz in Takt hält .Außerdem beinhaltet es östrogenartige Pflanzenstoffe gegen Wechseljahresbeschwerden.

Pollen: Ein Bienenvolk sammelt pro Jahr 20-70 Kg  Blütenpollen. 100 g Blütenpollen enthält so viel Eiweiß wie 7 Eier, dazu Enzyme und Vitamine. Pollen stärken das Immunsystem helfen beim Aufbau einer gesunden Darmflora und unterstützen die Leber

Bienengift: das beim Stich verabreichte Gift ( Mellitin)( verursacht bei 1 von 100 Menschen eine Allergie, die tödlich sein kann. Das Gift wird in salben gegen Rheuma und Sportverletzungen benutzt.
Homöopathen benutzen den Stachel lebender Bienen, um Akupunktur zu verstärken.

 

Also: Wenn Sie mal krank sind, nutzen Sie die Medizin aus dem Bienenstock !!

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Martina Bida