Arztpraxis Dr. med. Martina Bida Fachärztin für Innere Medizin
Arztpraxis Dr. med. Martina BidaFachärztin für Innere Medizin

Unser Leben mit Bakterien 

 

 

Unser Darm wird von einer Art Parallelgesellschaft aus Mikroorganismen bevölkert, auch Darmflora genannt, die ca. 1-2 kg wiegt.

 

Die Bakterien haben Aufgaben bei der Verdauung und beim Immunsystem. Die Darmbesiedlung ist bei jedem Mensch anders und steht in engem Zusammenhang mit Erkrankungen wie Übergewicht und Zuckerkrankheit, chronisch entzündliche Darmerkrankung wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa, aber auch bei neurologischen Erkrankungen wie multipler Sklerose oder Parkinson.

 

Kein Bereich unseres Körpers ist so eng mit dem Gehirn verknüpft wie unser Darm ( Bauchhirn oder zweites Gehirn ). Deshalb lässt sich unser Verdauungssystem bei Stress auch so schnell durcheinander bringen.

 

Wir leben mit unserer Darmflora in Symbiose, die Mikroben helfen uns, Nährstoffe aufzunehmen, Schadstoffe zu entgiften  und Nahrungsbestandteile zu verarbeiten.

 

Wenn das System das Gleichgewicht verliert, können gefährliche  Bakterien die Überhand bekommen ( Störung der Darmflora )  und uns krank machen. Oft passiert diese bei der Anwendung von Antibiotika, weil diese alle, auch die guten Bakterien vernichten.

 

Das Gleichgewicht kann durch Präparate  wie Präbiotika wieder hergestellt werden.

In leichten Fällen können auch pflanzliche Arzneien spürbar die Beschwerden lindern (Pfefferminze, Kümmel)

 

Welche Lebensmittel schützen unsere Darmflora??

 

  • Sauerkraut, enthält Milchsäurebakterien
  • Rote Bete, stärkt die Darmwand
  • Äpfel, können geschädigte Zellen der Darmwand reparieren
  • Getreide, enthält Ballaststoffe und unterstützt somit den Darm bei der Arbeit

 

Die Schädigung unserer Darmflora kann sich in Durchfall, aber auch in Verstopfung zeigen

 

Tipps bei Verstopfung

 

  • Ruhe bewahren ( 3x täglich bis 3x wöchentlich ist normal )
  • Ursachen herausfinden (Arzneimittel, Stress,)
  • genügend trinken   ( 1,5 l pro Tag )
  • Rituale pflegen   (trainieren Sie einen regelmäßigen WC-Rhythmus) 
  • aktiv sein und viel bewegen, massieren( sanft im Uhrzeigersinn den Bauch streicheln )
  • gut kauen ( leistet Vorarbeit für die Verdauung )

 

 

Tipps bei Durchfall

 

  • Trinken, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen
  • Schonkost ( Apfel, Reis, Salzstangen )
  • den Bauch warm halten, um Krämpfe zu lindern
  • Hände waschen, um niemanden anzustecken.

 

 

Wenn einfache Mittel nicht helfen, den Arzt aufsuchen

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Martina Bida