Arztpraxis Dr. med. Martina Bida Fachärztin für Innere Medizin
Arztpraxis Dr. med. Martina BidaFachärztin für Innere Medizin

 

 

 

 

Unser Stuhlgang

 

 

Die Nahrung gelangt über den Mund in den Magen, 12-Fingerdarm, Dünndarm, Dickdarm in den Enddarm und wird, nachdem alle wichtigen Stoffe in unserem Körper aufgenommen wurden, als Stuhl  ausgeschieden.

 

Warum ist der Stuhl braun?

 

Es handelt sich um ein Abbau-Produkt des roten Blutfarbstoffes , der in der  Milz  zerlegt wird und als Gallenfarbstoff Bilirubin in den Darm gelangt

Normaler Stuhl ist hell-bis dunkelbraun.

 

 

Welche Farben können entstehen?

 

  • Braun-Schwarz: kann durch Blaubeeren entstehen
  • Schwarz: immer bedenklich, es kann sich um eine Blutung aus dem oberen Verdauungstrakt handeln.
  • Rotbraun: z.B durch rote Beete.
  • Grau-bis lehmfarben: kann eine Erkrankung der Leber sein
  • Gelbbraun: durch Milch oder Eier
  • Grünbraun: Spinat , grünes Gemüse

 

 

Wenn’s auf dem „ Örtchen „ nicht klappt:

 

Ernährung ist das A und O, Ballaststoffe  wie Vollkornprodukte und Gemüse führen zu mehr Volumen und einen Reiz auf die Ausscheidung.

Die“ guten „Bakterien sorgen für die Zerkleinerung der Nahrung und werden durch Buttermilch, Joghurt oder Kefir unterstützt.

Ärzte empfehlen für den Toilettengang:

 

  • Nicht länger als 3 min sitzen
  • Nicht pressen ,wenn möglich nur einmal am Tag auf Toilette gehen
  • viel Ballaststoffe zu sich nehmen
  • Bei Verstopfung: Schaukel-Hocken. Mit dem Oberkörper im sitzen auf und ab  bewegen.

 

Wann soll man einen Arzt aufsuchen ??

 

  • Bei Blut im oder auf dem Stuhl oder wenn der Stuhl schwarz ist
  • Bei Erbrechen, Kolik artigen  Bauchschmerzen

 

 

Im Zweifelsfall immer den Arzt ansprechen !!!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Martina Bida