Arztpraxis Dr. med. Martina Bida Fachärztin für Innere Medizin
Arztpraxis Dr. med. Martina BidaFachärztin für Innere Medizin

Richtig fasten ...

 

Fasten ist so vielfältig wie der Mensch selbst und sollte sich immer an die Konstitution des Menschen halten. Es ist eine sehr alte Methode, um das innere Gleichgewicht zu finden und den Körper zu entschlacken und zu regenerieren.

Lange Pausen zwischen den Mahlzeiten  und eine Kalorienreduktion auf 500 kcal / Tag lösen einen biochemischen Umschwung im Körper aus, stärken Herz-und Kreislauf, können auch das Risiko für Zuckerkrankheit mindern und erhöhte Blutfette senken .

Die Anfälligkeit für Alzheimer und Parkinson geht zurück, Chemotherapie werden besser vertragen, Beschwerden durch Wechseljahre werden gemindert.“ Die Verdauungsorgane werden in den Urlaub geschickt „

 

 

1.Klassisches Fasten nach Buchinger 

 

eine Kur mit Wasser, Tee, Gemüsebrühe , Frucht-und Gemüsesäften,  vor allem für übergewichtige und kräftige Menschen

 

2. sanfte Entlastungstage

 

für schlanke Menschen, die leicht frieren , kleine Auszeit mit Gemüsesuppen oder gemüsereicher Kost

 

egal, welchen Weg Sie zur inneren Balance  wählen , Saunabesuche, Darmentleerung und Bewegung sollten Sie begleiten.

 

Wichtig:

 

- Zuerst muss abgeführt werden , meist mit Glaubersalz ( als Tipp in Orangensaft ) am Abendvor dem Fasten, geht aber auch mit Sprudelsalz ( F.X.Passage-SL ), wenn während des Fastens  noch mal Stuhlgang vorhanden ist, muss noch mal abgeführt werden.

 

Der Darm muss leer sein !

 

  • viel trinken, 2-3 Flüssigkeit sind ein Muss um Stoffwechselabbauprodukte ausscheiden zu können  ( Mineralsaft, Gemüsesaft, Tees mit Honig , Molke )
     
  • entspannen ist äußerst wichtig , bewegen hilft dem Körper, zu entgiften
     
  • am letzen Tag des Fasten : Fasten brechen mit einem Apfel oder gekochtem Gemüse

 

 

Tabus

 

  • Süßigkeiten, Zigaretten, Kaffee, schwarzer Tee, Alkohol und Limonaden , Tees nicht mit Zucker oder Zuckerersatz süßen

     
  • Kein Stress und kein intensives sportliches Training

 

 

 

Sie können solange fasten wie sie möchten, im Durchschnitt 10-21 Tage, danach beginnt der Körper Muskeln abzubauen , das sollte nicht passieren.

 

 

3.Säure-Basen-Fasten

 

 Während der Kur komplett auf  säurebildende Lebensmittel verzichten , stattdessen .

Obst, Gemüse, Kräuter, Nüsse, und hochwertiges Pflanzenöl, , MInralwasser und Kräutertee trinken

 

4.F.X.Mayr-Kur

 

Morgens und mittags  ein altbackenes Brötchen  mit Milch ca. 40 mal kauen, dann ¼ l Milch zum herunterspülen trinken. Kräutertees und Gemüsebrühe ist erlaubt.

Der Darm wird dabei sanft gereinigt

 

5.Molke-fasten

 

 Pro Tag 1 l eiweißreiche Molke trinken  auf 5 Portionen verteilt, Obst, Sauerkraut ist erlaubt, warmes Wasser

 

Intervallfasten

 

Man kann zwischen längeren Essenspausen  oder ganzen Fastentagen wählen  z.B. 5:2 , d.h. 5 tage gesund essen 2 Tage fasten

 

6.Fastenwandern

 

8-25 km / Tag walken in der Gruppe verstärkt den Effekt des Heilfastens

 

 

Fragen:

 

Wie lange ?: 5-14 Tage

 

Wie kann ich Job und Fasten vereinbaren ?: durch Intervallfasten

 

Wie verhindere ich, aufzugeben?:trinken von Wasser oder spazieren gehen

 

Muss ich auf rauchen verzichten? :wäre nicht schlecht, denn es geht ums entschlacken 

 

Was hilft beim Leistungsknick?:kommt praktisch nicht vor, denn man fühlt sich besser

 

Wieviel soll man trinken?:2-3 Liter / Tag

 

Was hilft bei Kopfschmerzen?:Nackenkompresse, Minzöl in die Schläfen einmassieren, Rosmarinbad,   kalte Waschungen

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Martina Bida