Arztpraxis Dr. med. Martina Bida Fachärztin für Innere Medizin
Arztpraxis Dr. med. Martina BidaFachärztin für Innere Medizin

 

 

 

Etwas zu Magnesium + Wadenkrämpfe

 

 

Unsere Zellen besitzen einen universellen Brennstoff( ATP) , der nur in Zusammenhang mit Magnesium funktioniert, ohne Magnesium  läuft unser Stoffwechsel schief.

 

 

 

Um Magnesium-mangel zu beheben, braucht es Tage bis Wochen, d.h. : Magnesium hilft nicht akut bei einem Wadenkrampf, sondern man muss es regelmäßig einnehmen.

 

Magnesium ist ein Mineral aus dem Boden und  gelangt  durch die geernteten Lebensmittel in unseren Körper.

 

Heute enthalten aufgrund der  Düngung der landwirtschaftlichen Flächen und auch aus anderen Gründen unsere Lebensmittel weniger Magnesium.

 

Bitte Gemüse öfter dünsten als kochen, weil dadurch Magnesium ins Kochwasser ausgespült wird ( z.B. bei Kartoffeln ).

 

Wo ist Magnesium enthalten?

 

vor allen in Bohnen, Erbsen und Nüssen, aber auch in jedem anderen Gemüse, Vollkornprodukte, Reis, Haferflocken und Hirse.

 

 

  • Magnesium kann vor Herzrhythmusstörungen schützen
     
  • Magnesium ist extrem wichtig bei der Migräne-Vorbeugung , die Anzahl der Attacken nimmt ab bei  mindestens  600 mg tgl
     
  • Magnesium gilt als Mineral gegen Stress, entspannt Muskeln, ist an der Bildung des Glückshormons Serotonin beteiligt, wirkt deshalb auch gegen leichte Depressionen 
     
  • Eine Überdosierung  von Magnesium gibt es nicht, was der Körper nicht braucht, scheidet er über den Darm wieder aus

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Martina Bida