Arztpraxis Dr. med. Martina Bida Fachärztin für Innere Medizin
Arztpraxis Dr. med. Martina BidaFachärztin für Innere Medizin

Fußbad und Wadenwickel

 

Wann mache ich ein Fußbad und wie?

 

Ca. 10 l Wasser in eine Plasteschüssel geben, oder eine spezielle Fußbadewanne nutzen.

Am besten deckt man die Füße und die Wanne mit einem großen Handtuch ab, die Füße kühlen nicht so schnell aus und das Aufsteigen von Dämpfen wird vermieden

Die Wassertemperatur soll zwischen 38-40 Grad betragen.

 

Zugaben von:

 

Rosmarin: bei Unruhezuständen, Einschlafstörungen. Abendliches Fußbad mit 2 EL

Lavendelemulsion oder Öl 15 Min. vor dem Zubettgehen. Am Morgen wird dadurch der Kreislauf in Schwung gebracht.

 

Aesculus-Essenz: (Rosskastanie): 2 EL abends für 15 Min, um Wassereinlagerungen an Beinen zurückzubilden. Der Erfolg ist schon nach 1 Woche zu erwarten.

 

Ingwer: 4 El Pulver bei Patienten mit chronisch kalten Füßen. Auch bei Migräne oder zur Vorbeugung von Erkältungen.

 

Senfmehl: 4 EL Pulver bei chronischer Kieferhöhlenentzündung oder Asthma. Das Senfmehl löst einen Reizeffekt auf die Haut aus, weshalb man die danach mit Öl oder Cremes nachbehandeln muss.

 

Wadenwickel

 

Er bewirkt Wärmenetzung durch Verdunstung.

Wie???

2 Baumwolltücher (z.B. Küchenhandtücher) oder saugfähige Leinentücher in lauwarmen Wasser tränken und nicht zu stark auswringen. Die feuchten Tücher anschließend um die Unterschenkel wickeln, Gelenke freilassen. Die Wickel 20 bis 30 Minuten belassen und die Beine nicht zudecken !!! So wird dem Körper Wärme entzogen. Das Fieber kann 1 bis maximal 1,5 °C gesenkt werden.

Bei Säuglingen ist der Anteil der Unterschenkel an der Gesamtkörperoberfläche so  klein, dass Wadenwickel hier nicht ausreichend Wärme abführen. Um die Fläche zu vergrößern, kann man diesen Kindern ein mit lauwarmem Wasser getränktes Hemdchen überziehen, oder mit warmem Wasser eine Ganzkörper-Waschung durchführen. Danach nicht abtrocknen, da die Feuchtigkeit zur Verdunstung und damit zur Abkühlung beiträgt.

Ein weit verbreiteter Irrtum in der Anwendung von Wadenwickeln ist der Gebrauch von kaltem Wasser. Der Kältereiz würde das Schwitzen unterbrechen und Senkung der Körpertemperatur verlangsamen.

 

Nicht vergessen: Füße während des Wickelns warm halten, z.B. mit Socken.

Wenn das Fieber nicht gesenkt werden kann und andere Mittel z.B. fiebersenkende Medikamente keine Wirkung zeigen, einen Arzt konsultieren.

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Martina Bida