Arztpraxis Dr. med. Martina Bida Fachärztin für Innere Medizin
Arztpraxis Dr. med. Martina BidaFachärztin für Innere Medizin

Irrtümer

 

 

Frühstück ist am wichtigsten:

 

Wer morgens hungrig aufwacht, sollte frühstücken, ansonsten benötigen Sie kein Frühstück, da Ihr Körper bereits früh anfängt, Energie aus der Leber zu mobilisieren.

 

Wer abnehmen will, soll weniger essen:

 

Wichtiger ist die Zusammenstellung der Lebensmittel, z.B, sollten Sie süßes meiden und Weißmehl-Produkte.

 

Fett macht dick

 

Fett liefert zwar die meiste Energie, aber es sättigt auch lange ohne den Blutzuckerspiegel zu erhöhen, verwenden Sie nur gute Öle, z.B, Olive. Nüsse.

Kohlehydrate abends weglassen macht schlank.

Die Kohlehydratmenge muss insgesamt reduziert werden, um abzunehmen sollten Sie pro Tag nur 100 g KH zu sich nehmen.

 

Obst ist ein idealer  Snack

 

Obst hat als Snack zu viel Zucker, genießen Sie es in Maaßen, dennoch sollten Sie darauf nicht verzichten, denn es liefert Ballaststoffe und Antioxidantien. Stillen Sie Ihren Hunger mit Eiweiß.

 

5 Mahlzeiten am Tag halten den Blutzucker stabil

 

Das stimmt so nicht, bei jeder Mahlzeit schüttet der Körper Insulin aus, längere Pausen zwischen den Mahlzeiten entlasten den Stoffwechsel

 

Tierische Lebensmittel machen krank

 

Das hängt von der Herkunft und Ernährung der Tiere ab, ein hoher Anteil an omega3-fettsäuren fördert sogar die Gesundheit ( meist enthalten bei Weidetieren )

Tiere aus der Massenproduktion bekommen zu viel Antibiotika und Wachstumshormone und haben ein ungünstiges  Fettsäuren-Verhältnis.

 

 

Empfehlungen :

 

  • Essen Sie abwechslungsreich, frisches Obst und Gemüse, Nüsse als Beilage
     
  • Berechnen Sie Ihr Gewichts nicht mehr nach dem BMI ( Body-mass-index ) sondern nach Ihrer Körperform : Apfel oder Birne. Die Formel: Taillenumfang ( in cm ) geteilt durch Köpergröße. Der Wert sollte bei Frauen 0,5 nicht überschreiten. Durch Diese Formel soll das Körperfett errechnet werden
     
  • Oft frisch kochen, auf Qualität setzen (regional oder Saisonware ist oft preiswerter und Nährstoffreicher wegen der kurzen Transportwege)
     
  • Bunt essen, Gemüse als Grundlage
     
  • Ausreichend essen (eine kalorienreduzierte Kost bring den Stoffwechsel aus dem Gleichgewicht)
     
  • Keine Extrawürste Braten, wer zu viele Gerichte auf einmal kocht, verliert die Lust, ein Essen für alle reicht
     
  • Wenn Sie sich entscheiden müssen; pressen Sie das Obst nicht sondern essen Sie das Obst ganz wegen der Ballaststoffe, wenn Sie darauf verzichten, riskieren Sie Heißhunger nach Obstsäften  

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Martina Bida